Trip to Las Vegas und Los Angeles

Hallo zusammen,

an meiner alten Schule war ich ja im Cross Country Team. Daher hatte ich die Möglichkeit mit dem Cross Country Team der neuen Schule den Trip zum Footlocker West mitzumachen. Dafür reisten wir mit zirka 80 weitern Springern aus 9 verschieden verteilt in Idaho Über Salt Lake City, Las Vegas nach Walnut, CA in Suburb von Los Angeles.


Das ganze dauert über 14 Stunden. Also haben wir die Reise auf mehrere Tage aufgeteilt. Am 1. Tag fuhren wir Idaho nach Las Vegas, was etwas 9h war. Zwischen durch haben wir an Tankstellen oder Fastfood Restaurants angehalten. In St. George, Utah haben wir einen etwas grösser Stopp eingelegt, wo wir rennen durften. Dies war wahrscheinlich die Schönste Strecke, welche ich jede springen durfte!


Danach ging es weiter nach Las Vegas. Das ist eine unglaublich interessante Stadt. Alles leuchtet :D
Man hat aber schon gemerkt, dass sich die Leute ganz anders verhalten. Da ich in einer LDS-Gemeinde lebe, wird erst recht niemals geflucht(noch strenger als der Rest der USA) und als wir auf dem Trottoir liefen, überholte uns ein Velofahrer, welcher uns "Motherf*****" nannte. Ihr konnte euch ja vorstellen, dass alle ganz entsetzt waren und Las Vegas schon bisschen weniger mochten..

Von unserem Motel liefen wir zum Las Vegas Strip, was eigentlich nur aus Hotels mit Casinos und kopierten Sehenswürdigkeiten der ganzen Welt besteht. Eiffelturm, Freiheitsstatue, Pyramide von Gizeh von noch vieles mehr.
Da wir unglaublich hungrig waren, gingen wir zum Panda Express, mein neuer Lieblings Fastfoodladen. Ich war dort schon 2x in Idaho Falls und dort hat das gleiche 3 Dollar weniger gekostet! Entschliessend schlenderten wir dem Las Vegas Strip entlang und besuchten das Hardrock Café, Cola-Cola Store, M&M's Factory bis wird schliessen zum Stadtteil NEW YORK NEW YORK kamen. Dieses Hotel hat eine Achterbahn, welche wir ohne zu zögern ausprobiert haben! Die Achterbahn war ganz gut, aber das Beste aber definitiv der Ausblick. Ich habe euch auf Youtube ein Video gefunden. Ist ein bisschen wacklig, aber ich finde, dass man das leuchtende Las Vegas ziemlich gut sehen kann!











Das passiert, wenn du deine Kamera anderen Leuten anvertraust :D

Am Freitag fuhren wir weiter nach Walnut, CA, wo das Rennen am folgenden Tag stattfindet. Soviel Leute! Daher stellten wir uns ersten am Ende einer unendlich langen Schlange an., um unsere Startnummern abzuholen. Auf einmal kam dann einen Durchsage: "Alle Renner mit Nachnamen T zu Z, bitte nach Vorne kommen." Buuuhja :D
Ich hab mich gerade wie ein VIP, da ich etwa 150 Personen überholt habe :) Mit der Startnummer haben wir auch ein neonpinkes Langarmshirt bekommen. Es ist echt gute Qualität, aber für Jungs sieht es einbisschen ähhm "gay" aus :D


Danach hatten wir Möglichkeit die Route abzujoggen. Seit etwa 3 Wochen hatte ich Probleme mit meinem linken Knie, dass ich nur 300 Meter rennen konnte und dann laufen musste. Das ist echt frustrierend. Ich war schon am Überlegen, ob ich nicht am Rennen teilnehmen sollte, da hier eigentlich nur extrem gute Renner dabei sind mit einigen Austauschschülern, welche nur mitkommen da sie so Las Vegas und Los Angeles sehen können :D

Anschliessend fuhren wir durch Los Angeles zum Santa Monica Pier, wo wir zirka 3 Stunden Freizeit hatten, um herumzuschlendern oder sogar schwimmen zu gehen. Ist halt schon verlockend im Dezember im Pazifischen Ozean schwimmen zu gehen. Gesagt getan. Das war echt ein saukaltes Highlight! Wir konnten aus den wunderschönen Sonnenuntergang beobachten und schliesslich sind wir zu einem dieser Strandhüten gegangen, haben Musik gehört und über alles mögliche geredet mit einer frischen Meerbrise um den Ohren. Echt schön :)









Am nächsten Tag ging es zum Saint Antonio College, wo Footlocker West stattfand. Ich war für das Girls Seniorrennen eingetragen, welches um 9:15 startete. Die Route ist ein "Dirttrail", was ich besonders mag, jedoch hatte es 3 riesige Hügel. Und ich bin nicht grösste Fan von Hügeln. Als ich mein Rennen startete war es noch ziemlich kalt, daher hatte ich lange Hosen. Fehler! Nach dem ersten Hügel wurde es richtig dämpfig(Mir fällt das hochdeutsche Wort nicht ein..) 
Für das Rennen brauchte ich 26 Minuten. Ist zwar nicht meine schnellste Zeit, aber ich hatte mein Knie, welches verlangsamte.

Mein persönliches Highlight ist aber das Elite Rennen. Diese Renner waren Solo schnell. Der beste hatte 15 Minuten und 13 Sekunden gebraucht!! 3 Minuten pro Kilometer mit 3 Hügeln :o 
Da war ich erst am dem Zweiten Hügel :D

Nachdem das Rennen fertig war, packen wir unsere Sachen zusammen und fuhren zurück nach Las Vegas. Dort verbrachten wir den Abend und mussten erst am 12:30 zur im Hotel sein. Daher konnten wir bis zum Bellagio runter laufen und das Wasserspektakel betrachten :)



Bär aus Blumen - sowas gibt es auch nur in Vegas!
Am Sonntag hiess es dann Abschied nehmen und 9 Stunden zurück nach Sugar City fahren. Obwohl die Busfahrten unglaublich lang, hatten wir immer viel Spass mit Kartenspielen oder Singen & Tanzen. Ich bin unglaublich froh, dass ich mich entschieden habe auf diesen Trip mitzugehen, neue Leute kennenzulernen und natürlich 2 einzigartige Städte zu besuchen.

On the road
Nun zu einem etwas anderen Event - der Winterball. Girls Choice. Und dieser ist schon am 13. Dezember. Toll! Ich kenne nicht wirklich viele Jungs und alle, die ich kenne wurden schon gefragt.
Da ich aber nur ein Jahr da bin, wollte ich einfach unbedingt hingegen und das Ganze erleben :) 
Also habe ich meinen Gastbruder gefragt, ob jemand in seinem Freundeskreis kennt, der noch nicht gefragt wurde. Obwohl schon viele gefragt wurden, fand er einige. Meine Wahl fiel auf Cameron, da er in meinen Alter und meiner Englischklasse ist. 
Hier geht man nicht einfach eine Person zu und fragt, ob sie zum Winterball gehen möchte, sondern verpackt seine Frage kreativ.
Ich habe Glückskekse gebacken, meine Frage in Teile zerstückelt und in die Kekse hineingetan verteilt.

"I would be fortunate if you would go to the Winterformal with me, MJ!"

"fortunate", weil Glückskekse auf Englisch "fortune cookies" heissen. Ich muss sagen ich war ganz stolz auf meine Idee :) In einer Blitzaktion bin ich mit zwei Freunden zu seinem Haus gefahren und haben es vor die Tür gelegt, geklingelt und weggerannt. 
Am nächsten Tag ist er mir auf dem Flur begegnet und hat mit einem Grinsen im Geschichte gesagt:"Ich mochte dein Geschenk!" Ich war komplett irritiert. War das jetzt ironisch oder ernst gemeint. Am selben Abend hat es an der Haustür geklingelt und ich bekam ein grossen Paket. 
In dem ein etwas kleineres Paket und dann noch ein etwas kleineres Paket bis schliesslich ein Briefumschlag zum Vorschein kam. In diesem war ein Puzzle, als ich dieses gelöst habe, konnte ich auf Deutsch entziffern, dass er mit mich begleiten wird. 

Habe vergessen, dass ich von den ersten zwei Paketen ein Foto hätte machen sollen...



Am Tag des Balles unternimmt man eigentlich eine längere Tagesaktivität, da aber fast über die Hälfte einen SAT-Test über den Tag nahmen, entschlossen wir uns nur bowlen zu gehen. Das war ziemlich lustig. Da wir die Regel einführten, dass man mit jedem Schuss etwas lustig einbauen muss. Wie rückwärts, 10x um sich drehen oder zum Beispiel Moonwalk. Anschliessend machten wir uns fertig für den Tanz, holten unsere Dates ab und gingen zu einem Mädchen unserer Gruppe essen. 



meine Handgelenk-Korsage
Dann ging es zum Winterformal. Es waren echt ziemlich viele Leute da, aber die Musik, die war nicht so gut. Echt schade, aber zum Weihnachtsmusik kann man halt nicht so gut tanzen. Trotzdem war es ganz lustig. Anschliessend assen wir ein leckeres Dessert bei einem anderen Mädchen aus unserer Gruppe. Im Grossen und Ganzen ein ganz lustiger Abend.


Was auch immer DAS darstellen soll weiss ich nicht ;)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen