Winterbreak

Hallo zusammen,

Über die zweite Hälfte des Dezembers sind immer 3 Feste/ Events verteilt, die in Amerika etwas anders gefeiert werden und es daher interessant ist darüber zu schreiben. Es handelt sich um meinen Geburtstag, Weihnachten und Silvester. Aber alles der Reihe nach.

19. Dezember - Mein 18ter Geburtstag, der dieses Jahr sogar etwas früher an der Reihe war. Nachdem die Schule am Vortag um 3h geendet hat, ging ich wie üblich in den Fitnessraum meiner Schule, um etwas Sport zu treiben. Danach gehe ich meistens mit einigen Freunden zwischen 3.5 und 7 Meilen springen. Da ich aber mein "Kniedings" zu Hause vergessen habe, rannte ich kurz nach Hause, um es zu holen. Als ich die Treppen hinaufeilte, sah ich Paja, meine ehemalige Gastschwester, im Flur stehen. Ich stoppte und wir schauten uns beide fragend an. Einige Sekunden hat es gedauert, bis ich endlich reagiert habe und mich echt freute sie zu sehen! Trotzdem ratterte mein Gehirn und versuchte herauszufinden, was sie hier macht. Hinter ihr stand meine Gastmutter und deutete mir ich sollte doch etwas später wieder kommen. Echt verwirrend. Also bin ich mit meinen Kollegen etwas rennen gegangen. Langsam habe ich dabei auch realisiert, dass Paja wahrscheinlich etwas für mich vorbereite :) Nach einem guten Workout kam ich nach Hause und durfte endlich in den Hobbyraum gehen. Ich wusste natürlich, dass mich etwas erwartet, aber ich war schon ziemlich verblüfft, als sowohl Freunde von meiner alten und neuen Schule da waren. Was ich echt nicht erwartet hätte. Erstmal musste ich Kerzen ausblasen und danach hatte ich die Erlaubnis duschen zu gehen.


Erfrischt assen wir erstmal Kuchen und ich konnte Geschenke auspacken. Unter anderem habe ich etwas Kosmetik, Süssigkeiten und sogar ein Lockenstab bekommen :)) Anschliessend spielten wir einige Spiele, wie auf einem Kindergeburtstag, hörten Musik und tratschten. Zum Glück haben sich die Leute von den verschieden Schulen gut verstanden und nicht gegenseitig die Köpfe eingeschlagen, weil es ja Rivalen sind. Es war echt ein lustiger Abend und ich hatte viel Spass :)

An meinem eigentlichen Geburtstag wurde ich von einem herzlichen amerikanischen Frühstück begrüsst und danach ging es in die Schule. Da es aber der letzte Tag vor den Winterferien ist, mussten wir nur in die erste Stunde, um Anwesenheit zu prüfen und dann ging es als Belohnung zu Fat Cats. Einem Vergnügungscenter, da wir im Namen von "Operation Merry Christmas" 14'325 Dollar gesammelt haben, um ärmen Gemeindemitgliedern ein schönes Weihnachten zu ermöglichen. Auf jedenfall konnten wir dort bowlen, Filme schauen, Billard oder Minigolf spielen. Das war echt extrem lustig. Anschliessend fuhr ich mit ein paar Leuten nach Idaho Falls zu Eislaufen. Jake, welcher uns in seinem Auto mitgenommen hat, hat einen krassen Bass im Auto, sodass wir eine kleine Autoparty veranstaltet haben. Das Eislaufen selbst war lustig, da die Meisten nicht eislaufen konnten und daher alle 5 Minuten umflogen.



Anschliessend hingen wir im Starbucks herum, bis ich nach Hause musste, da ich ein Skype Rendez-vous hatte. Es ist einfach immer ein Highlight mit Familie und Verwandten zu skypen.
Zum Abendessen gab es leckeres mexikanisches Essen, welches ich hier echt zu lieben gelernt habe. Nun durfte ich die Geschenke auspacken. Meine Gastfamilie ist echt irrsinnig grosszügig. Ich habe neue Rennschuhe, Kleider und Girlsstuff bekommen.


Zudem haben sie mir für 2 Wochen eine Querflöte ausgeliehen(ich habe meine in der Schweiz vergessen), da ich an Weihnachten immer Weihnachtslieder spiele. Ich habe echt nicht erwartet, dass ich soviele Geschenke bekommen, weil ich ja auch erst knapp seit einem Monat bei ihnen lebe.
Als Höhepunkt gab es einen schokoladen Kuchen, der extrem gut war :)
Natürlich komplett anderes, als wenn ich meinen 18ten Geburtstag in der Schweiz gefeiert hätte, jedoch hatte ich eine gute Zeit.

Christmas Eve - 24. Dezember
Das richtige Feiern hat erst gegen Abend angefangen. Zuerst bereiten wir das Essen zu, was aus kleinen Aperitifs bestand.



Anschliessend fuhren wir durch die Nachbarschaft und begutachten die Weihnachtslichter. In einer Strasse waren alle zu einer Musik koordiniert, was echt aussergewöhnlich ist.



Danach ging zurück nach Hause um das erste Geschenk zu öffnen. Es ist hier in Amerika eine Tradition, dass man an Christmas Eve neue Pajamas bekommt und diese dann sofort anziehen geht. Anschliessend haben wir einige Spiele gespielt und gehen 11h abends wurden wir im bewohnbaren Keller "eingesperrt", damit Santa Claus kommen kann.


Christmas - 25. Dezember
Und dann um 6h morgens ging es los! Wir stürmten die Treppe hoch und sahen zwei Bescherungen. Erstens gab es extrem viele Geschenke unterem Tannenbaum und in den Socken.




Als zweites sah man mindestens 40 Zentimeter Schnee, welcher sich vor unserer Haustüre türmte, was meine jüngeren Gastgeschwister besonders freute, da es den Tag bevor noch grassgrün war.

Ja, in Idaho ist um 6:30 noch stockfinster ;)
Nach einem besinnlichen Moment ging es an die Geschenke. Jeder der Reihe nach, was bei 7 Personen über 1 Stunde in Anspruch genommen hat. Das beste Geschenk, welches ich bekommen habe, sind Tickets zum Pentatonix Konzert kommenden März!! Ich freue mich unglaublich :D


Eine andere coole Sache ist, dass ich gratis zum Friseur und zur Maniküre für den Rest meines Austauschjahres gehen kann. Weiteres habe ich Schmuck und Kleidung sowie eine neue Handyhülle bekommen.
Ich denke, dass Ihnen meine Geschenke auch ziemlich gut gefallen haben :)
Anschliessend gab es Cinnamonrolls und heisse Schokolade zum Frühstück und da man so früh aufgestanden ist, ging zurück ins Bett für einen Powernap. Gegen 12 beseitigten wir das Chaos an Geschenkpapier und Geschenken, sodass wir dann alle zusammen das Christmaslunch zubereiten konnten. Es gab Turkey mit allerhand an Beilagen. Nach dem grossen Fressen ging es weiter mit Gemeinschaftsspielen, Lieder singen und Weihnachtsfilme schauen. Das wars auch im Grossen und Ganzen. Echt anders als zu Hause, da ich wahrscheinlich noch nie ein ganzes Weihnachtsfest in Pajama's verbracht habe ;p

Da meine Gastfamilie ziemlich viele Verwandte in Utah hat, ging es dann am 26. Dezember nach Sandy, UT. Das sind zirka 4 Stunden 30 Minuten mit dem Auto. Mittlerweile kann ich längere Autofahrten halbwegs überstehen ;) Angekommen wurde es für mich dann erstmal langweiliger, da sich alle über die letzten Monate ausgetauscht haben und sich natürlich schon das ganze Leben kennen. 3 Highlights gab es aber trotzdem! Das erste war eine Art Geschenkaustausch. Jeder bringt ein Geschenk im Wert von 10 Dollar, welches man verpackt. Dann darf jeder der Reihe nach Eines auswählen und auspacken. Die nächste Person kann dann entweder ein Geschenk aus dem Stapel auswählen oder ein Geschenk, welches eine Person schon ausgewählt hat, stehlen. Ich fand dies eine interessante Idee :)
Am Samstag haben mich dann die Jugendlichen der Familie zu einem College Basketballspiel mitgenommen. Das war echt eine geniale Erfahrung! Das Stadium hat eine Kapazität von 21'000 Personen und es war ausgebucht :o





Kurz bevor es am Sonntag zurück nach Idaho ging, besuchten wir den Temple Square in Salt Lake City. Ich war zwar schon einmal dort, aber bei Nacht und mit Weihnachtslichtern sieht der Platz ganz anders aus! Hier einige Impressionen.






Im Verlauf des Winterbreaks habe ich mich ausserdem mit Freunden getroffen und sind unteranderem zu einem Tanz gegangen, haben Sushi zubereitet oder waren auf den Sanddünen, welche nun mit extrem viel Schnee bedeckt sind, schlitteln und snowboarden!







Sushi!! :)




Erstes Mal auf einem Snowboard :D

31. Dezember - New Years Eve
Und gestern war es soweit - Der letzte Tag im Jahr 2014. Ich habe, als ich um 10 Uhr aufgewacht bin etliche Glückwünsche bekommen und dies war schon etwas merkwürdig, da es bei mir noch 14h dauert ;) Der Tag war eigentlich ganz gemütlich und um 9 Uhr abends gingen wir dann zu einer Kirchenparty. Ich dachte mir schon, dass dies sich ziemlich lahm wird. Aber schlussendlich war es ziemlich cool, da wenn man mit Leuten unterwegs ist, die man kennt, eigentlich alles Langweilige lustig wird. 

Start 2015 with a smile on your face!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen